Wenn du gehn musst

Meine persönliche Abschiedsmusik – Kirche, Friedhof, Aussegnung

Im Laufe der Jahre habe ich Melodien geschrieben und Texte gesammelt oder geschrieben, z.B wenn ein Todesfall in der Familie, bei Freunden etc. sehr nahe gegangen ist. Ich weiß es nicht, warum es mich gerade drängt, sie gesammelt zu posten, vielleicht hat der “Ausbruch” mit dem Corona-Ausbruch zu tun, da man ja wochenlang kein anderes Thema mehr hatte.

Die folgenden Lieder / Sprechtexte gehören zu meinem Repertoire, allerdings bin ich mit der Umsetzung der Gitarrenbegleitung nicht sehr glücklich, da ich noch keinen Weg gefunden habe, über den PC den Gitarrenklang 1:1 aufzunehmen und wiederzugeben. Im Moment wurde die Gitarre jeweils nur über Mikrophon aufgenommen.

Titel:

Auf der anderen Seite des Weges
Denk dir ein Bild
Tears in Heaven (deutsche Übertragung)
Schutzengel (Du sollst nicht verzagen…)
Zeit eilt, teilt, heilt

Amazing Grace

Der Tod ist nichts  (Auf der anderen Seite des Weges)

Der Tod ist nichts, ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen.
Ich bin ich, ihr seid ihr.
Das, was ich für Euch war, bin ich immer noch.
Gebt mir den Namen, den ihr mir immer gegeben habt.
Sprecht mit mir, wie ihr es immer getan habt.

Gebraucht nicht eine andere Redensweise,
seid nicht feierlich oder traurig.
Lacht weiterhin über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben.
Betet, lacht, denkt an mich, betet für mich,
damit mein Name im Hause gesprochen wird,
so wie es immer war,
ohne besondere Betonung, ohne die Spur des Schattens.

Das Leben bedeutet das, was es immer war.
Der Faden ist nicht durchschnitten.
Warum soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein,
nur weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin?
Ich bin nicht weit weg,
nur auf der anderen Seite des Weges.

Charles Peguy (* 7. Januar 1873 in Orléans; † 5. September 1914 bei Villeroy) war ein französischer Schriftsteller.

Hintergrundmusik: Martin Wagner

Denk Dir ein Bild

Denk Dir ein Bild – weites Meer
ein Segelschiff setzt seine weißen Segel
und gleitet hinaus in die See.

Du siehst wie es kleiner und kleiner wird.
Wo Wasser und Himmel sich treffen, verschwindet es.
Da sagt jemand: „Nun ist es gegangen!“
Ein anderer sagt: „Es kommt!“

Der Tod ist ein Horizont,
und ein Horizont ist nichts  anderes
als die Grenze unseres Sehens.

Wenn wir um einen Menschen trauern,
freuen sich andere,
die ihn hinter dieser Grenze wiedersehen.

 

Peter Streiff  (Musiker, Komponist * 1944 in Bern)

Hintergrundmusik: Martin Wagner

TEARS IN HEAVEN (deutsch Martin Wagner – orig. Eric Clapton)

Würdest du mich wiedererkennen
Wenn wir uns im Himmel träfen
Wäre es einfach so wie immer
Wenn wir uns im Himmel träfen
Ich brauche Kraft, muss weiterleben
Denn mein Platz ist noch nicht bei dir – dort im Himmel

Würdest du meine Hände nehmen
Wenn wir uns im Himmel träfen
Würdest du mir meinen Kummer nehmen
Wenn wir uns im Himmel träfen
Mein Leben muss und – wird – hier weitergehn
Denn mein Platz ist noch nicht bei dir – dort im Himmel

Dich zu verlieren schmerzt, – zwingt mich in die Knie
Es bricht mir das Herz, das verkrafte ich nie – einfach nie

Auf der anderen Seite des Wegs
Da hast du Frieden gefunden
Und es gibt keine Tränen mehr – dort im Himmel

Eric Patrick Clapton, (* 30. März 1945 in Ripley, Borough of Guildford), britischer Blues- und Rock-Gitarrist und -Sänger)

deutsche Fassung (keine Wort-zu-Wort-Übersetzung, sondern sinngemäße Übertragung): Martin Wagner

Schutzengel (Ihr sollt nicht verzagen)

Ich weiß, es gibt keinen Trost im Moment.
Und doch, ich will es versuchen.
Ich weiß, es gibt nur Wut und Trauer im Moment;
verständlich, auf deinen Gott zu fluchen.
Ich weiß, wir sind auf der sichren Seite des Lebens,
aus der dich das Schicksal gerissen.
Ich weiß, die Suche nach dem Sinn ist vergebens.
Die Gefühle sind leer, – kein Trost alles Wissen.

/:Ihr sollt nicht verzagen,
Der Tod gehört zum Leben
Seid dankbar für die Tage
die euch gemeinsam warn gegeben:/
Er ist nur auf des Weges anderer Seite.
Als Schutzengel steht er euch immer zur Seite.

„Deine Augen sahen mich, als ich noch nicht bereitet war,
Und alle meine Tage waren in dein Buch geschrieben:
Die noch werden sollten und von denen noch keiner war
So steht es schon im Psalm geschrieben.

/:Ihr sollt nicht verzagen,
Der Tod gehört zum Leben
Seid dankbar für die Tage
die euch gemeinsam warn gegeben:/
Er ist nur auf des Weges anderer Seite.
Als Schutzengel steht er euch immer zur Seite.

Text und Melodie: Martin Wagner

Zeit eilt teilt heilt

Als kleiner Junge war ich mal
In einem Wirtshaus drin
Und drüben an der Stubenwand
Stand ein Spruch mit tiefem Sinn
Ein Spruch, der mir zu denken gab
so einfach und so schlicht
Von der Zeit die vergeht und was sie tut
und den vergaß ich nicht

Zeit eilt teilt heilt
Sie gibt mal wenig, gibt mal viel
Die Zeit eilt teilt heilt
scheinbar ohne Ziel
Die Zeit eilt teilt heilt
tut nur, was sie will
Die Zeit eilt teilt heilt
Und sie hält niemals stil

Verliebt das ist man im Leben oft
Das Glück das lächelt einem zu
Man kriegt vielleicht, was man erhofft
Und freut sich immerzu
Doch plötzlich ist es aus, vorbei
Und es schließt sich der Liebe Buch
Statt Träume nur noch Schmerzensschrei
Doch denk an diesen Spruch

In jedem Leben kommt es vor
dass jemand von uns geht
dass ein geliebter Mensch gestorben ist
Und man am Grabe steht
Den Schmerz den kann man kaum ertragen
der geliebte Mensch für immer fort
Man glaubt, das Glück es kommt nie wieder
Doch denk an dieses Wort

Zeit eilt – wie wahr: Niemand hält sie auf, und die Uhr lässt sich nicht rückwärts drehen.

Zeit teilt – Wer hat es noch nicht erlebt: Trennung und Verlust bringt die Zeit oft mit sich. Und es tut weh, sehr weh.

Doch Zeit heilt auch – Auch wenn man es im Moment nicht sehen kann oder will: Auch das Negative vergeht, der Schmerz lässt nach, und es eröffnen sich neue Chancen und Wege

 

Text und Melodie: Martin Wagner

Amazing Grace

Der englische Text ist ein tief religiöser Text, der mit der deutschen Schlagerversion “Ein schöner Tag” total missdeutet wurde. Bei einem Todesfall war es nicht möglich, das Lied zu spielen, weil die Menschen sich blöd vorkommen müssen, wenn man bei einem Begräbnis “Ein schöner Tag” singt oder spielt. Deshalb habe ich mir die Mühe gemacht, den englischen Text ins Deutsche sinngemäß zu übertragen und in das Verschema / in die Strophenform zu transformieren.

Wunderbares Geschenk, es klingt so süß,
das einen Sünder wie mich auferstehen ließ.
Ich hatte mich verirrt, es ließ mich heimwärts gehn.
Ich war verblendet, aber jetzt kann ich sehn.

Es war Gottes Geschenk, dass ich zum Denken kam
und das mir meine Zweifel nahm.
Wie wertvoll, habe ich erst erkannt
in der Stunde, als ich den Glauben fand.

Ja, ich weiß, dass wir in Sicherheit waren
in vielen unserer Krisen und Gefahren.
Gott in seiner Gnade half den Weg bereiten
und Gottes Gnade wird uns immer leiten.

Der Herr verspricht uns ein gutes Leben
und er wird uns Hoffnung und Vertrauen geben.
Ja, er wird dein und mein Schutzschild sein,
denn er lässt uns nie allein

Er hat uns schon zehntausende geschenkt
Von der Sonne begleitet und gelenkt
E-egal was die nächsten tausend Jahre bringen
Überall wird das Lied von Gottes Gnade klingen