Bettel-Spritzen

Bettel-Spritzen

Nicht ganz ernst gemeint ist der Titel dieses Menüs / dieser Seite. Der Begriff “Brettlspitzen” ist wohl allen bekannt und wohl im Bayrischen Rundfunk geschützt. Da ich bestimmt dort nie die Möglichkeit haben werde, eins meiner Lieder vorzustellen, habe ich mich entschlossen, meine lustigen , kabarettistischen Wirtshauslieder hier zu sammeln und vorzustellen, bevor sie ganz in Vergessenheit versinken (schließlich bin ich ja nicht mehr der Jüngste), und dazu fand ich die Buchstabenverdrehung von Brettlspitzen in Bettelspritzen passend zu meiner Humorlage.

Die Lieder an sich sind eigentlich überflüssig wie ein Kropf, und doch – in gewissen zeitlichen Abständen höre ich sie doch immer wieder gerne an. Teil der Songs waren auch schon in diversen Archivseiten auf meiner Homepage zu finden. Bei einigen Liedern habe ich Anleihen von anderen Autoren gemacht, aber entweder die Erlaubnis eingeholt oder keinen Texter / Komponisten ausfindig machen können. Die Aufnahmen sind z.T. auch nur Schnellschüsse, d.h. über die Qualität braucht man nicht zu streiten.

Im einzelnen enthält meine Liste die folgenden Lieder (wird noch ergänzt):

Hätt i daat i waar i – Der Fensterstockhias (neue Version) – I hätt mas denga kinna – Meine Oma – Mensch jetzt werst oid – Die liebe Verwandtschaft – Keine Ahnung – Do dadirrt er da – De mim Huat, de san guat, de mim Kappe…  – Bayrische -ing-Form – Wenn ich ein Vöglein wär – HimmeHerrgottzakramentzefixalleluja – I hol di o (die Entstehung des Jodlers)

Hätt i daat i waar i –

ein alter bayrischer Spruch…

Der Fensterstockhias (neue Version) –

Neuer Text, statt am Briafal hob i a SMS gschrieben…

I hätt mas denga kinna –

Oft hat man schon eine Vorahnung oder erhält die Quittung für sein Verhalten

Meine Oma

Antwort auf den dämlichen Song, dass meine Oma eine Umweltsau sei

Mensch jetzt werst oi

Das Grundgerüst entstammt einem Gedicht von Hans Grassl aus Dietersheim. Die Liedform und weitere Textelemente sind von mir

Die liebe Verwandtschaft

Den Text habe ich im Internet gefunden, der überwiegende Teil des Textes stammt von einer Dorothea Grote. Ich habe leider keine Angaben zu der Autorin gefunden, sonst hätte ich sie kontaktiert. Von mir stammt die Melodie mit diversen Textanpassungen und der ganze Refrain.

Vorsicht! Das Lied hat mit 10 Minuten Überlänge!

Keine Ahnung

ein nicht ernst gemeintes Lied auf meine Enkeltochter, die mit 10 Jahren immer mit “Keine Ahnung” antwortete, wenn ich sie nach etwas fragte.

Do dadirrt er da

auf hochdeutsch: “Da geht er zugrunde, weil die Flüssigkeit fehlt”

De mim Huat, de san guat, de mim Kappe…

…san dappe. Wieder ein bayrischer Spruch mit passenden Gstanzln

Wenn ich ein Vöglein wär

Ich war beruflich Lehrer, Deutschlehrer. Und einesTages ist es mir passiert, dass in der 8. Klasse eine Schülerin zu mir nach vorne kommt und mich fragt, ob sie der Klasse einen Text vorlesen darf. „Super!“,hab ich mir gedacht, mein Unterricht zeigt die ersten Früchte.“ Selbstverständlich hab ich ihr das erlaubt.
Aber die Klasse hat immer mehr grinst und lauter gelacht, und ich bin immer röter im Gesicht gworden. Der Text war überhaupt net jugendfrei. Was mach
ich jetzt? An Schulverweis geben, sie vor der Klass zsammschimpfen. Was glaubts was ich gmacht hab? Ich hab gsagt: Deandl, gib mir den Text. Und dann hab i
den in Versform umgewandelt und vertont.

HimmeHerrgottZakramentZefixAlleluja

MileckstamArschScheißGlumpvarreckts

Eine Fotomontage des großen Fußballtorwarts Sepp Maier hat mich zu diesem Lied inspiriert. In dem Bild schaut  er einem Ball nach, der in seinem Tor gelandet ist, und stößt dabei diesen Fluch aus. Der Fluch war ja auch in den 70er / 80er Jahren des letzten Jahrhunderts als Autoaufkleber  beliebt.

I hol di o

Wie ist der Jodler entstanden? Als der Boandlkramer sagte:  “I hol di o, i hol olle o”

The Bavarian -ing-Form

Die englische Sprache ist unter anderem auch wegen der ing-Form bekannt: swimming, reading etc. In Bayern gibt es nun viele Ortschaften, die auf diese Silbe enden (Beispiel: Erding, Grafing, Zolling etc= . Es gab da mal einen Text (Auto ist mir unbekannt, in einer Zeitung veröffentlicht), in dem die bayrischen Orte mit einer Handlung verbunden sind: Englisch und Bayrisch in Synthese – natürlich nicht ganz ernst gemeint

… wird noch erweitert